Von Profis für zukünfige Profis

Die Ausbildung zum Hochzeitsplaner

Eleganz und Understatement, Tradition, Etikette und Verantwortung, das sind die Zutaten für Hochzeiten der großen Welt, die nie aus der Mode kommen. Um sie zu meistern und Brautpaare mit Sicherheit glücklich zu machen, braucht es solides Handwerkszeug und konkretes Wissen.

Wer sich als Hochzeitsplaner selbständig machen oder seine Event-Kompetenz vertiefen möchte, ist bei uns genau richtig! Wir bieten eine fundierte Hochzeitsplanerausbildung.

Wir sind Hochzeitsplanerprofis mit jahrelanger Erfahrung und vermitteln echtes Insiderwissen und Inhalte mit konkretem Paxisbezug.

Bei uns lernen Sie alles, um Hochzeitsplaner zu werden.

Die Zusatzqualifikation für Hospitality-Profis mit Ambitionen

From Zero to Hero

  • Fundierte Ausbildung zum Hochzeitsplaner
  • Inhaltliche Spezialisierung auf Hochzeiten der Oberklasse
  • Zugangsbeschränkung (Zielgruppe sind Teilnehmer mit einer qualifizierten Vorbildung)
  • Praktische Übungen in einer exklusiven Hochzeitslocation (in den Präsenzkursen)
  • Kooperation mit herausragenden Hochzeitsdienstleistern der Region (in den weiterführenden Kursen)
  • Empfohlen von der Hotelfachschule Heidelberg
  • Praxisnahe Projektarbeit
  • Abschlusszertifikat

Wir helfen, Ihren Karrieretraum wahr werden zu lassen. Wir sind empfohlen von der Hotelfachschule Heidelberg und garantieren eine solide Zusatzausbildung in einem innovativen und wachsenden Geschäftsfeld. In berufsbegleitenden Kursen bilden wir ambitionierte Talente in einer soliden Hochzeitsplanerausbildung zu sicheren und zuverlässigen Planern weiter, die perfekte Hochzeiten organisieren und auch mit anspruchsvollen Brautpaaren souverän umgehen können.

Drei Persönlichkeiten mit 3x mehr Erfahrung

Drei Coaches

Bettina Funke-Redlich

l’arrangement und Bund deutscher Hochzeitsplaner

www.larrangement.de

Ich betreute die Etats renommierter Marken in klassischen Werbeagenturen, bevor ich 2001 l’arrangement gründete. Meine Eventagentur steht für extravagante Hochzeiten und Firmenevents. Ich arbeite exklusiv als Hochzeitsplanerin für die Villa Kennedy, das Meliá Frankfurt City und die Fürstlichen Abtei Amorbach.

Ich bin Gründungsmitglied des Bundes Deutscher Hochzeitsplaner und sitze im Prüfungsausschuss der IHK Frankfurt.

Friederike Mauritz

Celebrations Weddings und
Bund deutscher Hochzeitsplaner

www.celebrations-weddings.de

Als Hotelbetriebswirtin betreue ich seit 1999 Brautpaare und Firmen bei der Organisation von Veranstaltungen aller Art. Ich bin Initiatorin des Bundes Deutscher Hochzeitsplaner, dessen Vorsitzende ich zehn Jahre lang war.

Mit Leib und Seele bin ich DIENSTleister und freue mich mein Wissen und meine langjährige Erfahrung an ambitionierte Existenzgründer*innen und zukünftig erfolgreiche Hochzeitsplaner weiterzugeben.

Asja Ohr

I wed you & More und
Bund deutscher Hochzeitsplaner

www.iwedyou.de

Ich bin Diplom-Betriebswirtin und habe lange im Mode-Einkauf gearbeitet. Seit 2007 konzentriere ich mich rein auf die Hochzeitsplanung und Beratung von anspruchsvollen Brautpaaren.

Mein Herzblut stecke ich in das Design und die kreative Ausgestaltung von Hochzeiten daher bin ich unter anderem auch für das Modul Design und Konzept in unsere Coachings verantwortlich.

Der mit der Bildungsprämie

Unser Onlinekurs

Unser Kurs ist entwickelt in Zusammenarbeit mit der Hotelfachschule Heidelberg. Aktuell bieten wir diesen passend zur momentanen Situation als Onlinekurs an. Mehrere Module vollgepackt mit Knowhow: Themen wie Positionierung und Vertrieb werden genauso behandelt wie Konzeption, Budgetplanung, Zusammenarbeit mit Dienstleistern und Ablaufplanung.

Insgesamt erwarten Sie über 10 Stunden Kurs per Video und jeweils eine Stunde persönliches Coaching bei jedem der Referenten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert berufsbezogene Weiterbildungen. 50% der Kursgebühr werden Ihnen erstattet. Weitere Informationen und Antragsmöglichkeiten finden Sie auf www.bildungspraemie.info.

Sie können sich schon jetzt anmelden und sich Ihren Kurs sichern.

Was wir immer gefragt werden...

F.A.Q.

Theoretisch müssen Sie nichts nur ein Gewerbe anzumelden. Dann können Sie starten. Praktisch ist es aber je nachdem, was Sie bisher beruflich gemacht haben, mehr als sinnvoll, sich vorher weiter zu bilden. Nicht umsonst muss man in den meisten Handwerksberufen erst den Meister erlangen, um sich selbständig zu machen. Wir empfehlen mindestens Existenzgründungsseminare an der IHK und natürlich unsere Kurse.

Der Bund deutscher Hochzeitsplaner empfiehlt viele zuverlässige und professionelle Weiterbildungsmöglichkeiten zum Hochzeitsplaner– unter anderem auch unsere. Wichtig ist, dass die Anbieter wirklich auch Erfahrung in der Branche haben. Je mehr, desto besser. Gerne empfehlen wir im Rahmen unserer Coachings die Weiterbildungsmöglichkeiten, die speziell für Sie sinnvoll sind.

Ein Hochzeitsplaner macht im Groben das Gleiche, wie es das Brautpaar im Rahmen der Organisation selbst tun würde. Der Unterschied liegt vor allem in folgenden drei Punkten:

  • Erfahrung: Ein Hochzeitsplaner hat bereits viele Hochzeiten organisiert und optimalerweise auch eine Ausbildung in einem vergleichbaren Metier. Damit kann er früher, schneller und optimaler agieren.
  • Zeitersparnis: Der Hochzeitsplaner nimmt dem Brautpaar viel Arbeit ab, so dass sich das Brautpaar auf Familie, Beruf, Freizeit etc. konzentrieren kann.
  • Kontakte: Ein guter Hochzeitsplaner hat viele erprobte Kontakte – z.B. Musiker, Fotografen etc. Mit vielen Locations hat er bereits gearbeitet bzw. sie zumindest besichtigt. Er kann in allen diesen Bereichen auf ein großes Repertoire zugreifen und muss nicht erst wie ein Brautpaar lange recherchieren.

Nein, als Hochzeitsplaner kann man auch sehr gut von zu Hause arbeiten. Aber, man sollte sich überlegen, wie und wo man Kunden treffen kann. Das kann auch zu Hause sein oder in einem Hotel oder beim Brautpaar u.ä. Gerade für Erstgespräche ist es aber manchmal sehr angenehm in eigene Räumlichkeiten einladen zu können und keine unnötige Fahrzeit zu haben, sollte sich das Brautpaar nach dem Erstgespräch doch für einen anderen Planer entscheiden.

Auch sollte man sich überlegen, ob man zu Hause ausreichend Platz hat, um diverse Unterlagen, Materialien etc. zu lagern. Aber hier kann jeder Planer für sich entscheiden oder auch ausprobieren, was für ihn am besten erscheint.

Wie so vieles im Leben hat alles seine Vor- und Nachteile. Der wichtigste Vorteil mit einer zusätzlichen Festanstellung ist sicherlich die finanzielle Sicherheit – gerade bis man schwarze Zahlen schreiben kann. Der Nachteil ist aber sicherlich, dass man zeitlich gebunden ist und nicht so flexibel auf seine Kunden eingehen kann. Oftmals ist es sinnvoll Termine zu machen und telefonisch erreichbar zu sein, wenn man vielleicht gerade in seiner Festanstellung arbeitet. Oftmals hat man kurzfristig als Hochzeitsplaner oder auch in der Festanstellung ein großes Arbeitsvolumen, so das für einen zusätzlichen Job dann keine Zeit bleibt. Wägen Sie für sich in Ruhe ab, was für Sie persönlich das Beste ist. Gerne beraten wir Sie auch im Rahmen unserer Coachings zu diesem Thema.

Stimmen unserer Teilnehmer*innen

Referenzen

Wir lieben und leben unseren Job als Hochzeitsplaner
und sind stolz darauf, unser Wissen und unsere Erfahrung
mit vielen angehenden Planer*innen zu teilen.
Herzlichen Dank für die vielen positiven Referenzen.